Willkommen!

Türgriff-ABC

Bitte wählen Sie zur Erklärung aus den folgenden Begriffen:

 
Türgriffe/-beschläge allgemein: Begriffe, Erklärungen, Normen

Langschildgarnitur LS

Eine Langschildgarnitur besteht aus zwei Langschildern und zwei Türgriffen (2 Türklinken), sowie einem Vierkantstift und passenden Schrauben. Eine Garnitur komplett für eine Tür.

Einige Hersteller bieten auch Kurzschildgarnituren an. Hier gibt es für speziellere Anforderungen das passende Schild.

Ausführungen als Buntbart- (BB), Profilzylinder- (PZ) und WC/Bad-Garnitur.

Eine spezielle Ausführung ist die Wechselgarnitur (WE), die außen einen feststehenden Knopf und innen einen Türgriff vorsieht für Wohnungseingangstüren oder Korridortüren. Diese hat keine Schutzfunktionen gegen Einbruch und ist daher nur bedingt an Außentüren einsetzbar. Siehe auch Schutzbeschläge/Schutzgarnituren

-> Zu den Langschildgarnituren im Türgriff-Shop

-> Zu den Kurzschildgarnituren im Türgriff-Shop

Langschilder mit Buntbart-, Profilzylinder-Lochung und WC/Bad-Verrieglung Langschilder mit Buntbart- und PZ-Lochung und mit WC-Verriegelung

Merken

Rosettengarnitur R

Eine Rosettengarnitur besteht aus zwei Drückerrosetten mit zwei Drückern (Türgriffe), zwei Schlüsselrosetten, sowie einem Vierkantstift und passenden Schrauben. Eine Garnitur komplett für eine Tür.

Rosettengarnituren werden sowohl mit runden als auch mit eckigen Rosetten angeboten.

Ausführungen als Buntbart- (BB), Profilzylinder- (PZ) und WC/Bad-Garnitur.

-> Zu den runden Rosettengarnituren im Türgriff-Shop 

-> Zu den eckigen Rosettengarnituren im Türgriff-Shop 

Rosetten mit Profilzylinder-Lochung und WC/Bad VerriegelungRosettengarnitur mit PZ-Lochung und WC/Bad Verriegelung

Merken

Wechselgarnitur (WE) für Wohnungseingangs- oder Korridortüren

Außenseite mit feststehendem Knopf und Innenseite mit Türgriff.

Erhältlich als Rosetten- oder Langschildgarnitur.

Wechselgarnituren haben keinen Schutz gegen Einbruch, daher raten wir für die Haustür zur Schutzgarnitur bzw. zum Schutzbeschlag.

-> Wechselgarnituren WE finden Sie im Türgriff - Shop bei den Ausführungen der Rosetten- und Langschildgarnituren. 

Wechselgarnitur WE mit Knopf/Drücker als Langschild- oder RosettengarniturWechselgarnitur WE mit Knopf/Drücker als Langschild- oder Rosettengarnitur

Merken

Buntbart-Lochung BB

für normale Innentürschlüssel.

Abb.: Buntbart-Rosette (mit neuer europäischer Ovallochung) und Ausschnitt eines Langschildes mit BB-Lochung

Die Lieferung erfolgt ohne Schlüssel, diese sind beim Kauf des BB-Schlosses dabei.

Buntbart-LochungBuntbart-Lochung BB bei Rosette bzw. Langschild

Merken

Profilzylinder-Lochung PZ

für z. B. Haustürschlüssel und Korridorschlüssel

Abb.: Profilzylinder-Rosette und Ausschnitt eines Langschildes mit PZ-Lochung.

Die Lieferung erfolgt ohne Profilzylinder und ohne Schlüssel.

Profilzylinder-Lochung PZProfilzylinder-Lochung PZ bei Rosette und Langschild

Merken

Bad-Verriegelung WC/BAD

abschließbar mit dem Drehknopf, im Notfall von außen zu öffnen, z. B. mit einem Geldstück

WC/Bad - Verriegelungen sind erhältlich für Rosetten- und Langschildergarnituren.

WC/Bad VerriegelungWC/Bad-Veriegelung bei Rosette und Langschild

Bohrabstand:

Die meisten Rosettengarnituren werden durchgehend verschraubt, d. h. die Schrauben gehen durch die Tür und das Schloß, der Bohrabstand beträgt standardmäßig 38 mm .

Das Schloß muss in diesem Fall die Aussprungen (Löcher) dafür haben. Neue Schlösser sind entsprechend genormt. Alte Schlösser sollten dahingegend überprüft werden.

-> Hier geht es zu den neue Schlössern für gefalzte bzw. stumpfe Türen.

BohrabstandBuntbartschloß mit Bohrlöchern im genormten Abstand von 38 mm

Rückholfeder bzw. Hochhaltefeder

Die Rückholfeder verhindert auch nach jahrelangem Gebrauch ein Herunterhängen des Türgriffs.

Die Rückholfeder ist zu empfehlen bei billigen Schlössern in der Tür. Diese erkennen Sie meistens an der Kunststoff-Falle.

Bei Qualitätsschlössern, z. B. mit Edelstahl-Stulp ist eine Rückholfeder nicht notwendig, da das Schloss über eine eigene Hochhaltefeder verfügt, die auch nach jahrelangem Gebrauch nicht ausleiert.

Jeder Hersteller hat sein eigenes Hochhaltefedersystem, ein Nachrüsten ist nicht möglich!

 

HochhaltefederAbb. a: Rückholfedern von Südmetall
Abb. b: Rückholfeder von Scoop

Merken

Fest/drehbar gelagerte Türbeschläge

Hier ist das Schild bzw. die Rosette fest mit dem Türgriff verbunden, d. h. die Teile sind nicht lose. Es können also höhere Ziehkräfte auf die montierte Garnitur wirken, ohne dass sich der Türgriff vom Stift löst und man diesen in den Händen hält. Besonders zu empfehlen, wenn die Türen ohne Sorgfalt geöffnet werden.

Distanznormen

Die Distanznorm ist der genormte Abstand zwischen der Schlossnuß und dem Schlüsselloch (Abbildung unten) eines Schlosses. Dieser Abstand variiert je nach Nutzung des Schlosses, so hat ein WC-Schloss eine andere Distanznorm als ein Haustürschloss. Außerdem variieren die Distanznormen innerhalb der europäischen Länder, daher gelten in Deutschland andere Standards als z. B. in Österreich. Die Distanznormen sind wichtig für Lang- und Kurzschildgarnituren, sowohl bei Innen-Türgriffen als auch bei Haustürgriffen.

Distanznormen Buntbart

Deutschland - Zimmertür 72 mm
Österreich 90 mm
Schweiz 78 mm
Frankreich 70 bzw. 72 mm
England 57 mm
Holland 56 mm
Belgien 72 bzw. 90 mm
Tschechien 72 bzw. 92 mm
Ungarn 90 mm

Distanznorm BuntbartDistanznorm bei Buntbart-Lochung

Distanznormen Profilzylinder

Deutschland - Zimmertür 72 mm
Deutschland - Haustür 92 mm
Österreich 88 mm
Schweiz 78 mm
Frankreich 70 mm
England 48 mm
Holland 55 bzw. 72 bzw. 85 mm
Belgien 72 bzw. 85 bzw. 110 mm
Tschechien 72 bzw. 92 mm
Ungarn 90 mm

Distanznorm ProfilzylinderDistanznorm bei Profilzylinder-Lochung

Distanznormen WC-Garnitur

Deutschland 78 mm
Österreich 90 mm
Schweiz 78 mm
Frankreich 70 bzw. 72 mm
England 57 mm
Holland 63/72/85 mm
Belgien 90/110/116 mm
Tschechien 72 bzw. 92 mm
Ungarn 90 mm

Distanznorm WC-GarniturDistanznorm bei WC-Verrieglung

Drücker-Vierkantstifte:

Deutschland Zimmertür 8 mm
Deutschland Haustür 10 mm
Österreich 8,5 mm
Schweiz 8 mm
Frankreich 7 bzw. 8 mm
England 8 mm
Holland 8 mm
Belgien 8 mm
Tschechien 8 mm
Ungarn 8 mm

VierkantstifteVierkantloch in Schlössern

Bad-Vierkantstifte (WC-Riegel):

Deutschland 8 mm
Österreich 7 mm
Schweiz 7 mm
Frankreich 6 bzw. 8 mm
England 5 mm
Holland 8 mm
Belgien 8 bzw. 6 mm
Tschechien 6 mm
Ungarn 8 mm

Vierkantloch in Schlössern mit BadverriegelungVierkantloch in Schlössern mit Badverriegelung

Türschlösser: Erklärungen, Begriffe, DIN-Richtungen

Das Türschloss

Alle Garnituren werden ohne Schloss geliefert. Dieses können Sie aber ebenfalls bei uns bestellen! Sie finden diese unter Zubehör -> Schlösser.

    Wichtige Begriffe sind hier:
  1. Schlossnuß/Dorn für Drücker-Vierkantstift
  2. Lochung (Abb. Buntbart für Zimmertür)
  3. Stulp
  4. Falle
  5. Riegel
  6. Bohrlochabstand 38 mm

-> Zu den Schlössern im Türgriff-Shop

Das TürschloßWichtige Bezeichnungen am Türschloß

Benutzerklassen - DIN 1906 für Türbeschläge / Türgriffe

Benutzerklasse 1
Kategorie 1
(z. B. Innentüren von Wohnhäusern)

Mittlere Benutzungs-Häufigkeit durch Personen, die grundsätzlich sorgfältig mit Türbeschlägen umgehen und von denen ein geringes Risiko falscher Anwendung ausgeht.

Benutzerklasse 2
Kategorie 2
(z. B. Innentüren in Bürogebäuden)

Mittlere Benutzungs-Häufigkeit durch Personen, die grundsätzlich sorgfältig mit Türbeschlägen umgehen und von denen ein gewisses Risiko falscher Anwendung ausgeht.

Benutzerklasse 3
Kategorie 3
(z. B. Türen in Bürogebäuden mit Publikumsverkehr)

Häufige Benutzung durch Personen, die eher nicht sorgfältig mit Beschlägen umgehen und von denen ein hohes Risiko falscher Anwendung ausgeht.

Benutzerklasse 4
Kategorie 4
(z. B. Krankenhäuser, Sportstadien, Schulen u.s.w.)

Maximale Benutzungs-Häufigkeit durch eine Vielzahl an Personen, sowie die Gefahr von häufiger Beschädigung durch Gewalteinwirkung.

DIN Richtung bei Schlössern:

Entscheidend ist hier der Anschlag (die Aufhängung) der Tür. Sie stellen sich so, dass Sie die Aufhängung der Tür sehen (d. h. auf Ihrer Seite haben) und bestimmen dann die Richtung.

DIN-Richtung bei SchlössernAbbildung zur Bestimmung der DIN-Richtung bei Schlössern

Schutzbeschläge/Schutzgarnituren: Erklärungen, Begriffe

Was ist eine Schutzgarnitur / ein Schutzbeschlag?

Was ist beim Kauf einer Haustürgarnitur / einer Schutzgarnitur zu beachten ?

-> Ausführungen und Beschreibungen zum Haustürbeschlag

Bestimmung der DIN-Richtung bei Drückern

Bei Wechselgarnituren WE, die stets einen Knopf oder eine Griffplatte an der Außenseite haben, muss immer die gewünschte Richtung des Innen Türgriffs angegeben werden. Hier richtet sich die DIN-Angabe nach der Richtung des Innengriffs.

DIN-Richtung bei DrückernAbbildung zur Bestimmung der DIN-Richtung bei Drückern

Schutzgarnitur/-beschlag mit durchgehender gehärteter Stahlplatte auf dem Außenlangschild. Verschraubung auf der Außenseite unsichtbar und unzugänglich. Bietet Schutz gegen Einbruch, etc.

Der genormte Abstand (Distanznorm) beträgt

bei Korridor-/Wohnungseingangstüren:
72 mm, Vierkantstift 8 mm

bei Haustüren:
92 mm, Vierkantstift 10 mm

Schutzbeschläge gewährleisten jedoch nur in Verbindung mit anderen Einzelelementen (z. B. einer einbruchhemmenden Tür, durchwurfhemmendem Glas, einbruchshemmende Schließzylinder) eine entsprechende optimale Schutzwirkung und werden in den meisten Fällen von der Versicherung vorgeschrieben.

-> Zu den Schutzbeschlägen für Haustüren bzw. Wohnungseingangstüren im Türgriff-Shop

Distanznorm bei Haustüren und WohnungseingangstürenDistanznorm bei Haus-bzw. Wohnungseingangstüren

Schutzgarnitur mit gehärteter Stahleinlage.

Außenschild unsichtbar und unzugänglich verschraubt. Die Stahleinlage ist die preiswertere Alternative zur durchgehenden Stahlplatte.

Schutzgarnitur mit StahleinlageSchutzgarnitur mit Stahleinlage

Merken

Kernziehschutz (KZS) / Zylinderabdeckung (ZA)

Schutzvorrichtung über dem Profilzylinder, die verhindert, dass der Profilzylinder mit Hilfe von Werkzeug herausgezogen werden kann.

Auch verhindert die Abdeckung des Profilzylinders, dass der Einbrecher die Marke des Profilzylinders erkennen kann und mit den richtigen Schlagschlüssel die Tür in Sekunden öffnen kann. Der Einbrecher benötigt mehr Zeit und die Chance steigt, dass der Einbruch für den Einbrecher zu lange dauert und er abbricht.

Die Abbildung zeigt eine Schutzrosette mit Kernziehschutz KZS.

Schutzgarnitur SECURA

(als Beispiel für die notwendigen Schutzfunktionen einer Schutzgarnitur)

1 und 2: Gehärtete Stahlplatten auf Außen- und Innenschild bieten hohe Sicherheit gegen Aufbohren, Abschlagen und Aufbiegen. geprüft nach DIN 18257 -Prüfnummer:97/07/738 "ES 2" "verstärkt-einbruchshemmend"

3: Eingangstür - Hochsicherheitszylinder
Empfehlenswert sind Profilzylinder höchster Qualität mit integrierten Schutzelementen aus speziell gehärteten Materialien. Sie setzen an den typischen Angriffspunkten dem An- und Aufbohren erheblichen Widerstand entgegen. Zusätzliche Blockierstifte verhindern ein Drehen der Rolle bei Anbohrversuchen.

4: Ziehschutzbolzen mit einer Belastung auf Zug (z. B. 15.000 Newton = 1,5 t) verhindert das Ausziehen des Zylinders.
Der Zylinder ist nicht im Lieferumfang enthalten!

5: Unzugängliche und unsichtbare Verschraubungen bieten hohen mechanischen Widerstand.

Schutzgarnitur wahlweise auch mit Zylinderabdeckung (=> Kernziehschutz KZS) lieferbar.

Beispiel einer Schutzgarnitur

Merken

DIN-Normen zur Einbruchhemmung

Widerstandsklasse 1

Schutzbeschläge
DIN 18257 ES 1

Schließzylinder
DIN 18252 P2 BZ

Grundschutz gegen Aufbruchversuche mit körperlicher Gewalt wie Gegentreten, Gegenspringen, Schulterwurf (vorwiegend Vandalismus), geringer Schutz gegen den Einsatz von Hebelwerkzeugen.
Kein Prüfzertifikat notwendig
Einsatzempfehlung: Grundsicherheit - Wohnungsabschlußtüren mit geringer Einbruchhemmung.

Widerstandsklasse 2

Schutzbeschläge
DIN 18257 ES 1

Schließzylinder
DIN 18252 P2 BZ

Der Gelegenheitstäter versucht, zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie großem Schraubendreher, Zange und Keilen, das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.
Prüfzertifikat notwendig
Einsatzempfehlung: Standardsicherheit - Wohnungsabschlußtüren und Haustüren- mit normalem Risiko

Widerstandsklasse 3

Schutzbeschläge
DIN 18257 ES 2

Schließzylinder
DIN 18252 P2 BZ

Der Täter versucht zusätzlich mit einem zweiten Schraubendreher und einem Kuhfuß das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.
Prüfzertifikat: notwendig
Einsatzempfehlung: erhöhte Sicherheit - Wohnungsabschlußtüren und Haustüren- mit hohem Risiko

Widerstandsklasse 4

Schutzbeschläge
DIN 18257 ES 3

Schließzylinder
DIN 18252 P3 BZ

Der erfahrene Täter setzt zusätzlich Sägewerkzeuge und Schlagwerkzeuge wie Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer und Meißel sowie eine Akku-Bohrmaschine ein.
Prüfzertifikat: notwendig
Einsatzempfehlung: hohe Sicherheit

Feuerschutz nach DIN 18273

Stahlunterkonstruktion
fest/drehbar gelagert
brandschutzgeprüft nach DIN 18273

Wesentliche Merkmale von Feuerschutzgarnituren
Feuerschutzbeschläge unterliegender bauaufsichtlichen Zulassung. Die für eine Zulassung benötigten Anforderungen sind in der DIN 18273 geregelt.

Demnach muss ein Feuerschutzbeschlag bei sachgemäßer Nutzung und Wartung die die Feuerschutzfunktion auch nach längerem Gebrauch sicherstellen.

Weiterhin muss der Beschlag während eines Brandfalls eine in DIN 18273 festgelegte Zeit der Hitze und dem Feuer standhalten, um eine Flucht zu ermöglichen.

-> Zu den Feuerschutzgarnituren im Türgriff-Shop

Fenstergriffe: Stiftlänge, Bohrabstand, Normen

Stiftlänge bei Fenstergriffen:

Die herausragende Stiftlänge bei Fenstergriffen wird wie in der Zeichnung bemessen.

Wenn bisher nur der Fensterrahmen mit der Lochung vorliegt, ermittelt man die benötigte Stiftlänge indem man einen langen dünnen Gegenstand (z. B. Bleistift) einführt, eine Markierung am Rahmenloch macht und dann die eingesteckte Länge mißt.

-> Zu den Fenstergriffen im Türgriff-Shop

Herausragende Stiftlänge bei FenstergriffenAbbildung zur Bestimmung der herausragenden Stiftlänge

Der Bohrabstand bei Fenstergriffen beträgt 43 mm

Bohrabstand bei FenstergriffenDer Bohrabstand bei Fenstergriff beträgt 43 mm

Bitte beachten Sie, dass der Bohrabstand bei antiken Fensterkreuzen nicht genormt ist.

Teilweise haben diese einen anderen Abstand als 43 mm.

Fensterkreuze werden oft mit Holzschrauben befestigt und nicht (wie bei Fenstergriffen) mit Metallschrauben.

Sie sind für kleine Fenster geeignet. Bei großen bzw. normalen Fenster wird mehr Kraft benötigt, um diese Fensterkreuze zu bedienen.

-> Zu den antiken Fenstergriffen im Türgriff-Shop

Der Bohrabstand ist bei antiken Fenstergriffen nicht genormtDer Bohrabstand ist bei antiken Fenstergriffen nicht genormt

Einbruchhemmung bei abschließbaren Fenstergriffen - die EN 13 126-3 

Neben der RAL-Gütenorm für abschließbare Fenstergriffe gibt es seit 2012 auf europäischer Ebene die Klassifizierung nach der EN 13 126-3.

Die Klassifizierung bezieht sich auf Dauerfunktionstüchtigkeit und Festigkeit des abschließbaren Fenstergriffs. Hohe Anfordungen an einbruchhemmende Elemente hat hier der Test gegen Abdrehen und Abreißen des Griffs, wobei geprüfte Fenstergriffe einem Drehmoment von 100 N m standhalten müssen.

Südmetall: Befestigungen für Stoßgriffe

Paarweise Befestigung

für Südmetall-Stossgriffe mit geraden Stützen

 

Paarweise Befestigung Stossgriff mit geraden Stützen

Nach Oben

Paarweise Befestigung

für Südmetall-Stossgriffe mit schrägen Stützen

 

Paarweise Befestigung Stossgriff mit schrägen Stützen

Nach Oben

Durchschraub-Befestigung

für Südmetall-Stossgriffe mit geraden Stützen

 

Durchschraub-Befestigung Stossgriff mit geraden Stützen

Nach Oben

Durchschraub-Befestigung

für Südmetall-Stossgriffe mit schrägen Stützen

 

Durchschraub-Befestigung Stossgriff mit schrägen Stützen

Nach Oben

Einseitige Befestigung

für Südmetall-Stossgriffe mit geraden Stützen

 

Einseitige Befestigung Stossgriff mit geraden Stützen

Nach Oben

Einseitige Befestigung

für Südmetall-Stossgriffe mit schrägen Stützen

 

Einseitige Befestigung Stossgriff mit schrägen Stützen

Nach Oben

Südmetall Nachtleuchtend

Tappen Sie nicht im Dunkeln!

Nachtleuchtend von Südmetall

Eine dieser kleinen Revolutionen hat Südmetall jetzt mit der Einführung von Nachtleuchtend geschaffen. Kleine Plättchen eingelassen in Tür- und Fenstergriffe, bei Schließzylindern und Türstoppern leuchten im Dunkeln. Damit sind die Elemente eine unschätzbare Orientierungshilfe und geben Sicherheit.

Das neu entwickelte Material speichert das Tageslicht und gibt es nachts über eine Dauer von bis zu zehn Stunden wieder ab. Der Werkstoff ist umweltfreundlich, zu 100 Prozent recyclebar, braucht keinen Strom und hat eine über Jahrzehnte anhaltende Lebensdauer.

Qualität von Südmetall.
-> Zu den Nachtleuchtend-Garnituren im Türgriff-Shop

Merken

Merken

Merken

Merken

Magnet Flat - die neue Montagetechnik für flache Rosetten

Magnet Flat von Südmetall

Magnet Flat überzeugt durch folgende Eigenschaften:

- fest/drehbar gelagert = kein Wackeln
- Metallunterkonstruktion = Top Zuverlässigkeit
- flächenbündige Montage möglich = Design
- einfache und schnelle Montage = Komfort
- 3 mm flache Rosetten, unsichtbar verschraubt
- Clipsfunktion durch Magnettechnik

PLANO von Südmetall - edles Design durch flache Rosetten 

PLANO von Südmetall

PLANO mit folgenden Eigenschaften:

- Dübeltechnologie = kein Verschrauben, kein Kleben
- edles Design = 2 mm flache Rosetten (wirkt wie eingelassen)
- Geprüfte Qualität = Gebrauchsklasse 3
 

Südmetall PDF-Dateien zum Download - Rosettengarnituren

Bohrschablone Bohrschablone für Rosettengarnituren 

Montageanleitung Montageanleitung Montageanleitung für Rosettengarnituren

Südmetall PDF-Dateien zum Download - Langschildgarnituren

Bohrschablone für PLANO-Langschildgarnituren von Südmeatöö Bohrschablone für PLANO Langschildgarnituren

Jatec: Modelle, Besonderheiten

Die neue Jatec-Unterkonstruktion

Einzigartig auf dem Markt: Bei allen Anforderungen ideal und einfach montiert. Perfekt: Die logistischen Vorteile und die Zeitersparnis. Die einfache Montage läßt das Auswechseln der Drückergarnituren zum Kinderspiel werden. In nur wenigen Schritten ist die Garnitur montiert:

  • Unterrosette aufschrauben und
  • Sicherung ziehen
  • Drücker mit Drückerstift aufstecken, Sicherung herunterdrücken
  • Rosetten aufklipsen

Für die Demontage sind sogar nur 3 Schritte notwendig. Die neue Unterkonstruktion wird mit der neuen IQ-Beschlagsserie eingeführt und nach und nach andere Unterkonstruktionen ersetzen.

Viele Details machen die neue Rosettenunterkonstruktion so revolutionär:

  • Die Klipsrosette mit 5 mm langer Drückerführung ermöglicht Schnellmontage. Auf die Madenschraube kann optional verzichtet werden.
  • Bestehende Rosettendesigns können beibehalten werden.
  • Auch eckige Rosetten lassen sich mit unsichtbarer Verschraubung einsetzen.
  • Die Rückholfeder: Mitnahme unabhängig vom Maß des Drückervierkants.
  • Der gleiche Außenring für Drücker, Buntbart, Profilzylinder und WC-Rosette.
  • Der Einsatz für WC-Rosetten mit Schauscheibe.

Dieses bietet Flexibilität durch das Auswechseln der Rosetten von rund in eckig oder umgekehrt sowie der Drückergriffe oder anderer Oberflächen, sowie Zeitersparnis durch einfache Montage.

Jatec-UnterkonstruktionJatec-UnterkonstruktionJatec-UnterkonstruktionJatec-Unterkonstruktion

FSB: Farben, Modelle, Besonderheiten

FSB - Aluminium

Das umweltfreundliche Leichtgewicht

 FSB-Drücker in Aluminium F1

 

Aluminium ist das häufigste Metall in der Erdkruste. Im Vergleich zu anderen Metallen ist Aluminium hingegen noch nicht lange bekannt – seine Herstellung gelang erstmals mittels einer chemischen Reaktion im Jahre 1808.

Aluminium wird seit den Anfängen seiner Verwendung als Hightech-Material eingesetzt, wenn es auf Gewichtsersparnis bzw. Leichtbau bei gleichzeitig hoher Haltbarkeit ankommt. Es ist aus der Raumfahrt sowie dem Flugzeug- und Automobilbau nicht mehr wegzudenken und hat maßgebliche Innovationen erst möglich gemacht. Insbesondere ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts trat Aluminium seinen Siegeszug in der Innenarchitektur und im Design an: Sein technologischer Nimbus gepaart mit der silbern schimmernden Oberfläche eröffnete ein neues Verständnis im Umgang mit Metallen im Interieur Design. Bei FSB nahm dies mit den Entwürfen Johannes Potentes in den 1950er Jahren seinen Anfang. Noch heute ist unsere damals gewonnene Expertise in der Aluminiumverarbeitung die Basis aller FSB-Griffprogramme aus diesem wunderbaren Material.

Aluminium ist ein Leichtmetall (Dichte 2,699 g / cm 3 ). Der Schmelzpunkt liegt bei 660° Celsius. Zugegeben, bei der Erstgewinnung muss relativ viel Energie aufgewandt werden. Diese Energiebilanz wird aber durch die vielen positiven Eigenschaften im Gebrauch und im Recycling ausgeglichen. Der Energiespareffekt bei der Wiederaufbereitung beträgt gegenüber der Erstgewinnung fast 95 %. Und Aluminium kann wieder und wieder aufbereitet werden, und zwar ohne Verlust.

Es fasst sich sehr angenehm an, vor allem deshalb, weil sich das Leichtgewicht unter den Metallen besonders gut der Umgebungstemperatur anzupassen weiß. FSB verarbeitet nur reine Hüttenlegierungen nach DIN 1725 mit den folgenden Werkstoffnummern:

AlMg3:  Werkst.-Nr. 3.3541.02
AlMg1:    Werkst.-Nr. 3.3315
AlMgSi0,5:  Werkst.-Nr. 3.3206

        

Nach der mechanischen Bearbeitung wird die Oberfläche durch Eloxieren geschützt.

FSB setzt beim Eloxieren das Standard-GS-Verfahren ein. „G“ steht für Gleichstrom und „S“ für Schwefelsäureelektrolyt. Die in diesem Standardverfahren aufgebaute Oxidschicht ist ca. 10 μm dick. Die Schichthärte beträgt bis 350 kp/mm 2 (Vickers), entsprechend 2.500 bis 3.500 N/mm 2 . Die silberweiße Oxidschicht kann zur Erweiterung der Gestaltungsmöglichkeiten eingefärbt werden.

FSB wendet zwei Arten der Einfärbung an:

  1. Färbung an der Oberfläche und im mittleren Bereich der Oxidschicht durch Tauchfärbung, auch Absorptionsverfahren genannt. Hierbei wird das zunächst silberweiß anodisierte Aluminium chemisch in organischen und anorganischen Farbstofflösungen eingefärbt. Der Lichtechtheitswert liegt bei 6 bis 7. 
  2. Färbung am Grund der Poren der Oxidschicht. Hierbei werden Metalle elektrolytisch unter Verwendung von Wechselstrom in die vorher silberweiß erzeugte Oxidschicht eingelagert. Man spricht auch vom Zweistufen-Verfahren. Die Lichtechtheitswerte liegen bei 7 bis 8.

Nach der Einfärbung erfolgt ein Verdichten der Oberfläche. Hierdurch werden Korrosionsbeständigkeit sowie Licht- und Wetterbeständigkeit der Färbung im Rahmen der angegebenen Werte gewährleistet. Grundsätzlich braucht der Werkstoff Aluminium nicht gepflegt zu werden. Diese künstlich erzeugte Eloxalschicht schützt das Aluminium. Schmutzflecken können mit Wasser und einem weichen Tuch entfernt werden.

Beim täglichen Gebrauch können Aluminiumoberflächen durch härtere Materialien abgeschliffen oder verletzt werden. Typisch sind z. B. Kratzer durch Fingerringe. Diese „Verletzungen“ der Aluminiumoberfläche beeinträchtigen eventuell den ästhetischen Anblick, haben aber keinen Einfluss auf die Funktion. Viele Anwender schätzen diese Patina des Gebrauchs sogar.

Bitte beachten Sie, dass die Beschlaglösungen der Griffprogramme 1001, 1003, 1004, 1102, 1163, 1183 und 1222 sowie die zugehörigen Knöpfe (0811, 0812, 0833, 0873) nur in Aluminium FSB 0105 lieferbar sind.

Der natürliche Farbton des Werkstoffes Aluminium ist Natursilber (FSB 0105). Diesen Farbton empfehlen wir allen Kunden, die den materialgerechten Einsatz lieben.

Nach einer Vorherrschaft heller Farben in der Architektur ist seit einiger Zeit eine Abkehr von dieser Gestaltungsauffassung erkennbar. Derartige Farbkonzepte erstrecken sich dabei über alle Gewerke: angefangen bei der Fassade, über das Interieur im Allgemeinen bis hin zu den Innentüren. Spürbar war dies für FSB u. a. nicht nur in der stärker werdenden Nachfrage nach patinierten Bronzeoberflächen, sondern auch ganz pragmatisch anhand der Objektbemusterungen, die wir in den vergangenen Jahren in wesentlich größerem Umfang als zuvor auf dunklen Hölzern durchgeführt haben. FSB trägt dieser Entwicklung in bester Architekturtradition Rechnung. Im aktuellen Handbuch präsentieren wir zwei neue Farbtöne, die diese Gestaltungsidee aufnehmen und darüber hinaus auf zwei gängige Fassadenprofilfarben abgestimmt sind: C 33 Mittelbronze sowie C 35 Schwarz.

Zur Farb- und Oberflächenanmutung der Eloxalfarbtöne möchten wir noch einen Hinweis geben: FSB poliert grundsätzlich alle Aluminiumteile vor dem Eloxieren spiegelblank. Dies führt zu dem für FSB-Aluminiumbeschläge charakteristischen seidenmatten Glanz. Bei den Profilherstellern ist es wiederum üblich, dass die Profile vor dem Eloxieren allenfalls geschliffen werden und sich insofern nach dem Eloxieren nur eine matte Oberfläche einstellt. Leichte Farb- und Glanzdifferenzen zwischen Profil und Beschlägen sind daher nicht gänzlich zu vermeiden. Gleichfalls sind leichte, fertigungstechnisch bedingte Farbabweichungen insbesondere über verschiedene Lieferchargen hinweg unvermeidbar.

FSB - Edelstahl feinmatt oder poliert

Glänzend geeignet für vielbegangene Türen

 FSB-Farbe Edelstahl feinmatt

 

 

Im Jahre 1912 erhielt die Firma Krupp in Essen erste Patente für einen neuen Werkstoff, der in der Vorkriegszeit unter dem Namen „Nirosta“ und „V2a-Stahl“ bekannt wurde.

 

Er erschloss sich schnell vielfältige Anwendungsgebiete: vom Behälterbau in der chemischen Industrie bis zu Konstruktionen im Automobil- und Flugzeugbau, von Baumaterialien bis zu Haushaltsgeräten.
Der Gattungsbegriff Edelstahl rostfrei steht für mehr als 100 verschiedene rost- und säurebeständige Stähle. Wir setzen bei der Fertigung unserer Baubeschläge einen Chrom-Nickel-Stahl ein, der nach DIN 17 440 die Werkstoff-Nr. 1.4301 trägt. Er enthält ca. 18 % Chrom und 8 % Nickel. Diese Legierung hat sich im Bauwesen bewährt.

 

FSB-Farbe Edelstahl poliert

Eigenschaften von Edelstahl rostfrei

Edelstahl rostfrei eignet sich hervorragend für Tür- und Fensterbeschläge, weil seine Oberfläche äußerst korrosionsbeständig ist, auch im härtesten Einsatz kaum Stoß- und Kratzspuren zeigt, sich selbst im Dauereinsatz kaum abreibt und – vor allem wegen der Zusatzlegierungen Chrom und Nickel – sehr pflegeleicht ist. Auf der Oberfläche bildet sich eine unsichtbare Passivschicht, der man sogar eine bakterientötende Wirkung zuschreibt.

Einsatzorte

Wir empfehlen Tür- und Fensterbeschläge aus dem Werkstoff Edelstahl rostfrei für alle viel begangenen Türen, insbesondere in öffentlichen Gebäuden, Verwaltungsbauten, Krankenhäusern, auf Schiffen, in Autobahnraststätten, Parkanlagen und Sportstätten, eben überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen und dauerhaft ein pflegeleichter Beschlag funktionstüchtig bleiben soll.

Pflege

Im Prinzip bedürfen Baubeschläge aus Edelstahl rostfrei keiner Pflege. Schmutzspuren können mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Sollten sich an Außenbeschlägen oder an Beschlägen in gechlorten Schwimmbädern nach einiger Zeit Rostspuren zeigen, so handelt es sich um sogenannten Flugrost, der nicht aus dem Material selbst kommt, sondern von außen an den Beschlag herangetragen wird. Er lässt sich durch kräftiges Reiben entfernen.

Auswahlhinweise

Bei der Auswahl und Bestellung von Tür- und Fensterbeschlägen und deren Zubehör sollten zur Vermeidung von Rückfragen, Missverständnissen und damit verbundenem Zeitverlust alle in diesem Katalog angegebenen allgemeinen Erläuterungen und technischen Hinweise beachtet werden.

Oberflächen

Die Lagerausführung Edelstahl rostfrei fein matt ist besonders unempfindlich. Die Ausführung Edelstahl spiegelpoliert ist eine umweltfreundliche Alternative zu verchromten Oberflächen und wird auftragsbezogen gefertigt.

Messing

Der elegante Klassiker

FSB-Drücker 1023 in Messing-poliertFSB-Drücker 1023 in Messing-poliert

 

Seit vier Jahrzehnten offeriert FSB ausgewählte Tür- und Fensterbeschläge und deren Zubehör aus Messing. Unser Programm umfasst neben Tür- und Fensterbeschlägen Griffe für Eingangstüren einschließlich Accessoires.

Messingbeschläge werden aus den unterschiedlichsten Legierungen und zu den unterschiedlichsten Preisen im Markt angeboten. Doch nicht alles, was wie Gold glänzt, ist aus echtem Messing. Bei uns schon: Wir verwenden ausschließlich die nach DIN 17 660 definierte Kupfer-Zink-Legierung CuZn 37, Werkstoff-Nr. 2.0321 bzw. 2.0335.

Korrosionsschutz

Oft wird verschwiegen, dass der Werkstoff Messing im täglichen Gebrauch zu Korrosion neigt. Dagegen gibt es nur ein Rezept: putzen. Wer seine Ferien bereits einmal in nordischen Ländern verbracht hat, weiß, wie sorgfältig allwöchentlich die Messingbeschläge an den Haustüren geputzt werden. Wer nicht putzen will, hat die Wahl zwischen dem Einsatz von lackierten oder gewachsten Oberflächen.

Gewachste Messingteile polieren sich beim täglichen Gebrauch. Die nicht berührten Teile werden sehr schnell eine braune bis graugrüne Patina annehmen. Viele Käufer sehen in dieser Oberflächenveredelung einen besonderen ästhetischen Reiz. Lackierte Messingbeschläge verlieren ihre glänzende Oberfläche, sobald der Lack beschädigt ist. Dann setzt die interkristalline Korrosion ein. Eine Aufarbeitung korrodierter Beschläge ist – gegen Kostenerstattung – möglich.

 Empfehlung

Grundsätzlich empfiehlt FSB nur gewachste Messingoberflächen einzusetzen. Poliert gewachste Oberflächen können mit handelsüblichen Putzmitteln gepflegt werden. Zudem empfehlen wir, den Einsatz von lackierten Messingoberflächen vor allem im Außenbereich zu unterlassen, wo Sonne und Umwelteinflüsse unweigerlich zu Korrosionserscheinungen führen und vor allem Messingbeschläge nicht in öffentlichen Gebäuden an viel begangenen Türen einzuplanen. Es sei denn, man nimmt das erforderliche ständige Putzen in Kauf oder akzeptiert die natürliche Patina.

Bronze

Der Klassiker für die Moderne

FSB Farbe BronzeBeschläge aus Bronze gewinnen im Laufe der Jahre an Ausstrahlungskraft hinzu. Die Patina des Gebrauchs entfaltet einen besonderen ästhetischen Reiz. Bronzeteile dunkeln an der Luft und unter Umwelteinfluss nach.

Patina ist nicht zu verstehen als Schädigung des Materials. Vielmehr ist sie Zeugnis für glaubwürdiges Altern und Zugewinn durch Veränderung. Bronze ist ein Werkstoff, der nicht verbraucht, sondern gebraucht wird. Wir verwenden für unsere Beschläge eine Kupfer-Zinn-Legierung mit 92 % Kupfer- und 8 % Zinn-Anteil, die unter der Bezeichnung CuSn8, Werkstoff-Nr. 2.1030 geführt wird. Diese Zusammensetzung besticht durch hervorragende Korrosionsbeständigkeit, hohe Zugfestigkeit und große Härte. Die Verschleißfestigkeit empfiehlt sie für stark beanspruchte Produkte des täglichen Gebrauchs.

Die Bronzebeschläge der Oberflächenausführung 7615 werden zunächst poliert und dann mittels eines eigens von FSB entwickelten Spezialverfahrens vorbehandelt.

Ein Tauchbad für kupferhaltige Metalle imitiert dabei den natürlichen Alterungsprozess des Materials. Durch diese Voralterung erzielen wir eine bronzetypische Patina, die der auf natürlichem Wege entstandenen in nichts nachsteht.

Das abschließende Wachsen schützt die Oberfläche werkseitig vor äußeren Einflüssen, die verfärbend auf unbehandelte Oberflächen einwirken würden. Auf Anfrage sind Voralterungen mit einer dunkleren Patinierung als Ausführung 7615 möglich.

Korrosionsschutz

Wer der Patina unbedingt ein Schnippchen schlagen will, erhält unsere Bronze-Türdrücker auf ausdrücklichen Wunsch mit einer lackierten Oberfläche. Da diese Behandlung den materialtypischen Charakter verfälscht, möchten wir jedoch davon abraten. Zudem verlieren lackierte Bronzebeschläge ihre glänzende Oberfläche, sobald der Lack beschädigt ist und die interkristalline Korrosion einsetzt – siehe hierzu auch die entsprechenden Hinweise zum Werkstoff Messing.

Oberflächenhygiene

Im Zuge der in der Pflege verstärkt auftretenden antibiotikaresistenten Keime kommt der FSB-Bronze aufgrund ihrer bakteriziden Wirkung besondere Bedeutung zu: In den USA und Großbritannien durchgeführte klinische Studien belegen, dass Bakterien auf kupferlegierten Oberflächen nach spätestens zwei Stunden zu 99,9 % abgetötet werden. Zu diesen Bakterien gehört u. a. der Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA), einer der virulentesten und gefährlichsten Keime überhaupt. Bei gleichzeitiger Durchführung vorgeschriebener Hygienemaßnahmen wurde bestätigt, dass auch eine Neukontamination zu mehr als 99 % verhindert wird. Aufgrund dessen wurde diese Materialeigenschaft der bei FSB verwendeten Kupfer-Legierung CuSn8 (UNS-Designation C52100) von der EPA (Enviromental Protection Agency) offiziell in die US-Bauvorgaben aufgenommen, US-Registrier-Nummer 82012-2. Ferner tragen FSB-Bronze-Beschläge das europäische Kupfer-Gütesiegel „Cu+ Antimicrobial Copper“ (nähere Informationen unter www.antimicrobialcopper.com)

FSB - Unterschied zwischen Schutzklasse 2 und Schutzklasse 4

FSB

Schutzklasse 2 (EN 1906) mit Kernziehschutz (ZA)

Schutzklasse 4 (EN 1906) mit Kernziehschutz (ZA)

(ES-1 K-ZA - Reg.-Nr. 4X077)  (ES-3 L-ZA -Reg.-Nr. 4X081) 
(ES-1 L-ZA - Reg.-Nr. 4X079)   
Festigkeit: 10 kN Festigkeit: 20 kN
max. Biegung: ≤ 5 mm max. Biegung: ≤ 5 mm
Zugkraft Befestigung: 15 kN  Zugkraft Befestigung: 30 kN
max. Deformierung: ≤ 5 mm  max. Deformierung: ≤ 5 mm
Anbohrschutz: 30 s Anbohrschutz: 5 min
Meißeltestwiderstand: 3 Schl. Meißeltestwiderstand: 12 Schl.
Festigkeit ZA: 10 kN Festigkeit ZA: 20 kN

In bester Bauhaus-Tradition: Die Stoßgriff-Serie S-Flat

Design: Hartmut Weise

Mit der Stoßgriff-Serie S-Flat haben wir eine neue Designlinie geschaffen, die sich von den bisher üblichen Türgriffen deutlich unterscheidet. Unser Hausdesigner Hartmut Weise wählte in bester Bauhaus-Tradition für sein Konzept einen geometrischen Ansatz, so dass zu jedem eckigen Griff ein rundes Pendant existiert.

S-Flat-Griffe basieren auf 5 mm starken Edelstahl-Platten, aus denen mittels Laser-Zuschnitt zehn verschiedene Stoßgriff-Designs entstehen. Ihre flächige und konsequent reduzierte Form läßt sie wie grafische Elemente erscheinen, die an Glas- und Vollblatttüren gänzlich neue Gestaltungsmöglich-keiten eröffnen.

Sämtlichen S-Flat Modellen gemein ist die 15° von der Tür abgeneigte Grifffläche, die den Benutzer zum Zugreifen einlädt.
Der optisch einladende Eindruck wird beim Umfassen des Griffbereichs nochmals unterstützt: die Hinterfütterung der S-Flat-Griffe mit der Wölbung aus Technogel® sorgt für eine angenehm weiche Haptik und ergonomisches Greifen.

S-Flat Griffe sind sowohl in verschiedenen Dimensionierungen als auch in offener und geschlossener Form erhältlich.

 

FSB- S-Flat Serie

Der Sicherheitsabstand S

Auf der Durchschlagsseite der Tür ist bei der Montage eines Griffes ein Sicherheitsabstand S zwischen Griff, beweglicher Türkante bzw. feststehender Türkante einzuplanen.
Die Einbausituation wird durch die nebenstehende Skizze verdeutlicht. Am besten ist es, wenn auf die von FSB als Empfehlung ausgesprochenen Sicherheitsabstände S zurückgegriffen wird. Entscheidend ist jedoch die jeweilige Einbausituation vor Ort.
FSB Sicherheitsabstand SFSB der Sicherheitsabstand S

FSB Langschild Bohrschablone

FSB Langschild Bohrschablone

Die FSB Langschild Bohrschablone und Montageanleitung finden Sie hier als PDF-Datei zum Download

 

FSB Langschild Montageanleitung

FSB Langschild Montageanleitung

Die FSB Langschild Bohrschablone und Montageanleitung finden Sie hier als PDF-Datei zum Download

 

FSB Dauerfunktionstüchtigkeit bei Fenstergriffen

Die EN 13 126-3

Die neue Technik entspricht in ihrer Bedienung der etablierten FSB Kugelrastung für Rosetten
mit Dimension B 32,5 x H 70 x T 14 mm und unterstützt in ergonomischer Hinsicht taktil wie akustisch
die zuverlässinge und korrekte Bedienung des Fensters. Maßgeblich hierfür ist die spürbare und
hörbare Positionierung des Fenstergriffes in 90°-Schritten beim Öffnen, Schließen oder Kippen.
Mit 25.000 Betätigungen bzw. 150.000 Rastungen entspricht die neue FSB Qualitäts-Konstruktion
der höchsten Güteklasse 5/180 der EN 13 126-3 hinsichtlich der Dauerfunktionstüchtigkeit.
 

Griffwelt: Modelle, Besonderheiten

Griffwelt Piatto Magnetic

2-teilige Flachrosette - Magnet

- Magnetunterkonstruktion für perfekten Halt der Deckrosette
- Drücker mit Hochhaltefeder
- Befestigung der Madenschraube UNTEN
- Flache Rosette 2,8 mm hoch
- Hochwertiger Edelstahl der Güteklasse 304/V2A
- Klassifizierung gemäß DIN EN 1906 : 2012 / GK3
- Rosettenunterkonstruktion mit Stütznocken und Magneteinsatz - optimale Montage der Deckrosette

EINFACH - SCHNELL - SICHER

Griffwelt 2-teilige Flachrosette - Magnet

 

Karcher: Modelle, Besonderheiten

Produktvorteile der 3-teiligen Rosettentechnik

Der stabile Montageockel mit 7 mm Stütznocken (1) garantiert eine einfache Montage durch separates Anbringen auf der Tür. Durchgehende M4 Gewindeschrauben (2) verbinden die Montagesockel dauerhaft.
Unterkonstruktion
Die massive Trägerplatte, ausgestattet mit Rückholfeder (3) und festdrehbar gelagertem Türgriff, ermöglicht einen schnellen Aufsatz. Arretierungsnocken (4) gewähren eine genaue Montage und verhindern das Verdrehen der Rosetten untereinander.
Unterkonstruktion
Der präzise Schraubring mit Gewinde (5) bietet eine sichere Befestigung und kann ohne Aufwand demontiert werden. Er verbindet die Trägerplatte dauerhaft mit der Montageplatte.
Unterkonstruktion

Galbusera: Auswahl der Richung bei Kastenschlösssern

Galbusera - Auswahl der Richtung bei Kastenschlössern

Galbusera - Auswahl der Richtung bei Kastenschlössern

Richtungsangaben

Scoop: Modelle, Besonderheiten

Die Technik - PullBloc inside

Der Anker

Der Anker ist das Herzstück dieser Technik. Dieses Bewegungselement verbindet den Drücker mit der Unterkonstruktion.Die spielfreie Pressverbindung zwischen Anker und dem Kugellager aus gehärtetem Stahl gewährleitet eine reibungsfreie und präzise Drehung.

Vier massive Anschläge - pro Anker zwei - lassen nur die notwendige Drehbewegung zu, die zum Öffnen der Türe erforderlich ist. Dies schont das Schloss und verhindert das Hochstehen des Drückers. Die gesamt Garnitur wird durch vier Hochhaltefedern - pro Anker zwei - unterstützt. Der Anker ist auch die radiale und axiale Führung für Vierkant und Drückeransatz (pro Seite 16 mm spielfrei geführt).

Durchzugsschraube

Durchzugsschraube mit Kreuzschlitz, die Hülse ist 30 mm lang. Die bedeutet eine enorme Montageerleichterung und spart wertvolle Zeit.

Vierkant

Der 8mm Vierkant ist exzentrisch gebohrt. Die Madenschraube zum Befestigen des Drückers durchbohrt den Vierkant, dementsprechend ist der Drücker abziehsicher auf dem Vierkant fixiert.

Klipsrosette

Die Edelstahl Drücker und Schlüsselrosetten sind ca. 9,5 mm stark und haben einen Durchmesser von ca. 55 mm.

PullBloc - die Technik
PullBloc-Anker, Drücker- und Vierkantführung

SlideBloc - Die Gleitlagertechnik von Scoop

Made in Germany - 10 Jahre Garantie 

SlideBloc Gleitlagertechnik von Scoop

SlideBloc light - Die neue Gleitlagertechnik

Simplifizierung und Reduktion - Made in Germany - 5 Jahre Garantie

SlideBloc light ist die neue Gleitlagertechnik für Türdrückergarnituren. Die Vereinfachung bewegungs- und produktionsökonomischer Prozesse ist die Grundlage dieser Technik. Der Montagevorgang an der Tür wird zum Kinderspiel.

SlideBloc light gewährleistet eine einwandfreie Funktion ohne bekannte Verschleißerscheinungen marktüblicher Gleitlager-Garnituren, wie wackeln, hängen, hochstehen oder ungewünschte Geräusche.

Zusätzlich sorgen die beiden Druckfedern aus hochwertigem Federstahl für eine aktive und dauerhafte Unterstützung der Schlossfeder.

SlideBloc light in Deutschland entwickelt, in Deutschland produziert und weit günstiger als alle vergleichbaren in Asien gefertigten Gleitlagertechniken!

Scoop SlideBloc light

Scoop Türknopf-Befestigung

Abbildung 05 - Verschraubung einseitig

Bei der einseitig-unsichtbaren Befestigung eines Türknopfes wird zunächst eine Unterkonstruktion aus Stahl auf der Tür verschraubt. Auf den 8 mm-Stift der Unterkonstruktion wird anschließend der Türknopf gesetzt und mit einer Stiftschraube festgesetzt.


Verschraubung einseitig unsichtibarAbb. 05: Verschraubung einseitig unsichtbar

Lienbacher: Modelle, Besonderheiten

Das innovative Stoßgriff-System von Lienbacher


-10 Jahre Garantie
-hochwertiger Edelstahl
-hohe Sicherheit durch Schraub-Lochteil-Befestigung (nur von innen abmontierbar)
-Befestigung durch M8 Gewindeschraube
-Madenschraube mit Schraubensicherung -Montagesatz für Türstärkebereich 7-72 mm -Befestigungsmaterial aus Edelstahl -Montage-Hinweis: Bohrloch Glas: ø12 mm, Bohrloch Holz/Kunststoff/Alu/Metall: ø 9 mm

Das innovative Stoßgriff-System von Lienbacher